Mitglied werden
Farbe bekennen. Mitglied werden

Machen Sie mit. Werden Sie Mitglied in der CDU.


CDU-Werbemittel

Hier finden Sie unser Angebot an Werbe- und Infomaterial.


Die CDU Leegebruch begrüßt das öffentliche Stasi-Bekenntnis von Sonja Siebert und Wolfram Richter

Die CDU Leegebruch begrüßt das öffentliche Stasi-Bekenntnis von Wolfgard Sonja Siebert, Vorsitzende der Gemeindevertretung (LINKE) und Wolfram Richter, 1. Stellvertreter und Fraktionsvorsitzender des HGBV. 


Die beiden höchsten Ämter in der Gemeindevertretung Leegebruchs, der Vorsitz und der 1. Stellvertreter sind durch ehemalige Mitarbeiter der Stasi besetzt (Wolfgard Sonja Siebert und Wolfram Richter)!

 

 

Nur durch die Initiative der CDU kam endlich die Wahrheit für alle Bürger Leegebruchs ans Tageslicht. Und das ist auch gut so! Der öffentlichen Erklärung folgten bisher leider keinerlei persönlicher Konsequenzen der beiden ehemaligen Stasi-Mitarbeiter. 

 

Die CDU-Fraktion bemängelt, dass beide nicht vor der Wahl die Gemeindevertreter über ihre ehemalige Stasi-Mitarbeit informiert haben. Wir sind der Auffassung, dass deshalb beide ihre Wahlämter niederlegen sollten, um so eine Neuwahl der Führungsspitze der Gemeindevertretung Leegebruchs zu ermöglichen. 

 

Eine Vielzahl von Gemeindevertretern unterschiedlicher Fraktionen sowie der CDU, haben Akteneinsicht in die umfangreichen Stasi-Berichte der ehemaligen Mitarbeiter Siebert und Richter eingefordert, um sich selbst ein Bild über den Wahrheitsgehalt der öffentlichen Darstellungen beider ehemaligen GMS (Gesellschaftlicher Mitarbeiter für Sicherheit der Staatssicherheit) zu machen. Nach dem Zugang zum Studium der Akten (befindet sich zurzeit in rechtlicher Klärung) wird sich die CDU inhaltlich damit auseinandersetzen. 

 

Im Gegensatz zur Darstellung des Fraktionsvorsitzenden der LINKEN, Giso Siebert, wünscht die CDU sehr wohl eine differenzierte Aufarbeitung der Stasi-Vergangenheit beider Genannten und steht ihr nicht im Wege, wie behauptet. Der CDU ist Offenheit und Transparenz der politischen Arbeit in der Gemeindevertretung sehr wichtig. Ohne ein sogenanntes "Vorpreschen" der CDU würde allerdings diese Diskussion wohl nur hinter verschlossenen Rathaustüren geführt werden.  

 

 

Horst Schütt

Fraktionsvorsitzender